FUW-WeinkennerDiplom IHK-zertifiziert - Seminar

Der Markt

Jedes Mitglied im FuW hat über Jahre eine hohe fachliche Kompetenz in der Weinwirtschaft erworben. In den Jahren von 2014 bis 2018 haben insgesamt 76.158 Menschen ein FuW-Mitglied in einer Schulung, einer Verkostung oder einem Wein-Event erlebt. Damit ist der Verband unabhängiger Weinreferenten führend im deutschsprachigen Raum. Die Teilnehmer erhalten in allen Veranstaltungen eines FuW-Mitgliedes stets aktuelle Informationen aus der Praxis.

Speziell für Handel und Gastronomie

Die Auftraggeber kommen aus den Bereichen Handel und Gastronomie/Hotellerie, Bildungseinrichtungen, Weinwerbe- und Eventagenturen und aus der Weinerzeugung sowie alle am Wein interessierten (Privat)Personen.

Damit nimmt der Verband unabhängiger Weinreferenten eine einzigartige Stellung innerhalb der Wissensvermittlung in Sachen Wein ein. Dem Verband sind 16 Weinschulen an unterschiedlichen Standorten im gesamten deutschsprachigen Raum angeschlossenen. Die Weinschulen sind in ihren Orten seit Jahren etabliert und stehen daher für Qualität und Innovation.

Spezielle Wissensvermittlung weckt Freude

Die Anforderungen erstrecken sich im Wesentlichen in einer sehr speziellen Wissensvermittlung, die darauf abzielt nicht nur die Freude am Wein zu steigern, sondern auch die Handhabung mit dem Produkt zu erleichtern.

Die Gastronomie/Hotellerie erwartet Unterstützung in Fragen der Weinberatung und -Service mit dem Ziel den Umsatz zu steigern und das Image zu pflegen. Das gleiche gilt für den Bereich Handel. Dieser verlangt zusätzlich nach weinverkaufsspezifischen Trainings. Weinwerbe- und Eventagenturen werden mit den neuesten Weintrends versorgt und Menschen im Umfeld der Weinerzeugung sehen im FuW-Mitglied einen Partner für den fachlichen und sachlichen Austausch.

Branchenspezifische Themen und Inhalte

Des Weiteren unterstützen die Weinprofis des FuW jeden Weinaffinen bei Fragen der Weinbereitung, -Lagerung, -Einkauf und Investitionen in der Weinbranche. Darüber hinaus berät der FuWler auch in allen Fragen der Sensorik und welcher Wein mit welchen Speisen harmoniert.

Aus der hohen Qualifikation der Mitglieder des FuWs resultiert u. a. die Zusammenarbeit mit dem Magazin „vinum“, für die jährlich mehrere Artikel, Newsletter und Pressemitteilungen verfasst werden. Ein weiterer Bereich der Tätigkeit ist die Organisation und Begleitung bei Weinreisen.

Der FuW e.V. ist ein Partner der IHK

Ein Kreis von Weinexperten dieses Verbandes hat das „FuW-Weinkenner-Diplom IHK-zertifiziert“ entwickelt. Dieses spezielle Fortbildungsprogramm ist ein Lehrgang, der sowohl als Anpassungsweiterbildung als auch zur Aufstiegsweiterbildung absolviert werden kann.

Die Anpassungsweiterbildung versteht sich als zusätzliche Qualifizierung innerhalb des Arbeitsplatzes, zur mentalen Stärkung einzelner Mitarbeiter oder ganzer Teams. Hier wurde vor allem an die Vielzahl von ungelernten Hilfskräften, Neu- und Quereinsteigern gedacht und hier insbesondere eine junge Klientel berücksichtigt, die sich mit einem Schulabschluss schwer getan hat und keinen Zugang zu einer Berufsausbildung gefunden hat.

An Hilfskräften, Neu- und Quereinsteigern ist gedacht

Ohne Ausbildung bleiben viele Weiterbildungslehrgänge (Stichwort: Aufstiegsweiterbildung) unzugänglich. Hier setzt die Anpassungsweiterbildungsmaßnahme des FuW an und diesen Menschen möchte der FuW eine Chance geben. Den Teilnehmern werden sowohl fachspezifische Grundkenntnisse der Weinbereitung und Weinvielfalt als auch Fertigkeiten in der Weinverkostung, Weinbeurteilung und Weinvermarktung vermittelt. Dies soll sie an ihrem Arbeitsplatz stärken, damit sie sich im Bereich Wein profilieren können.

Fachkräftemangel entgegen treten

Vor dem Hintergrund, dass die Gastronomie und der Handel (LEH, Getränkefachmarkt) seit Jahren vom Fachkräftemangel betroffen sind, liegt in kurzen Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen eine besondere Chance. Auch weil beiden Branchen mehr und mehr auf Quereinsteiger und Hilfskräfte angewiesen sein werden.

Bei letzteren wird auch z. B. an internationalen Zuwanderern oder an die jährlichen ca. 50.000 Hauptschulabbrecher gedacht. Hinzu kommen Menschen, die nach langer beruflicher Unterbrechung den Wiedereinstieg ins Berufsleben suchen oder die Personen, die sich in einer Teilzeitbeschäftigung sehen oder auf einen Zweit-Job angewiesen sind.

Mit dem Schulungsprogramm Chancen ergreifen

Unter dem Aspekt, dass viele von diesen genannten Zielgruppen auch im Handel und in der Gastronomie Beschäftigung finden, kann man sich gut vorstellen, dass hier große Potenziale für solche Maßnahmen vorhanden sind.

Fachverband unabhängiger Weinreferenten e.V.
WeinkennerDiplom IHK-zertifiziert